WutsUp U14 – Sozialkompetenztrainings für 10 bis 14 jährige

Wut’sUp Werkstatt für 10 bis 14-jährige Kinder und Jugendliche (U14)

Die Wut’sUp Werkstatt ist ein Kompetenztraining, dass sich an Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren richtet, die durch ein hohes Aggressionspotential und eine niedrige Reizschwelle auffallen. Die Gruppengröße besteht aus maximal 10 Teilnehmenden und den zwei Trainern. Das Training besteht aus 12 Modulen und einem Wochenende mit zwei Übernachtungen. Um das abschließende Zertifikat zu erhalten, muss jeder Teilnehmende an 90% der Module teilgenommen haben. Die Teilnahme am Wochenendseminar ist Voraussetzung für die weitere Teilnahme am Training.

In der Einzelbetreuung können unter anderem Konfliktvermittlung zwischen Schule/Maßnahmeträger und Teilnehmenden oder Beratung bei Schulden, Freunden, Familie und Lebensführung angeboten werden. Auf Wunsch bzw. bei Notwendigkeit vermitteln wir thematisch an spezialisierte Fachkräfte den Unterstützungsbedarf weiter. Die Aufnahme in die Trainingsmaßnahme findet auf Anweisung des Jugendamtes des Landkreises Märkisch-Oderland statt, üblicherweise auf Empfehlung oder Wunsch von den Eltern, der Schule, der Polizei oder des Sozialarbeiters. Für die Kostenübernahme beantragen Eltern/Erziehungsberechtigte beim Jugendamt Hilfe zur Erziehung nach §27 SGB VIII.

Die Wut’sUp Werkstatt findet von März bis Mai, montags von 15:00 bis 19:00 Uhr in Strausberg (Mediationsbüro MOL) und von September bis November, montags von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr in Wriezen (CJVM Jugendhaus) statt. Im Training Strausberg ist eine Brotmahlzeit enthalten.

Inhalte des Wut’sUp Werkstatts:

In verschiedenen Modulen werden unter anderem folgende Themen bearbeitet:

  • Regeln und Konsequenzen aufstellen sowie einhalten
  • Talente, Baustellen und Wünsche entwickeln, aufdecken und aufzeigen
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Kommunikation und Interaktion
  • Gewalt, Umgang mit Aggressionen und Aggressivität
  • Umgang mit Konflikten und deren Bewältigung
  • Gefühle bei Misserfolg, Beleidigung und Wut
  • berufliche Orientierung und Zukunftsplanung

Die aktive Mitarbeit der Teilnehmenden ist unabdingbar und soll durch Einbringung unterschiedlicher eigener Themen belebt und unterstützt werden.

Primär soll eine Verhaltensänderung durch Einstellungsänderung erfolgen, unter Berücksichtigung der sozialen Bedingungen unter denen der Jugendliche nach Beendigung der Wut’sUp Werkstatt leben wird. Ziel ist es nachhaltig ein straffreies, selbstbestimmtes gesellschaftlich akzeptiertes Leben führen zu können.

Grundsätzlich wird an der Persönlichkeit des Individuums in der Gruppe gearbeitet. Durch unterschiedliche Interaktionsprozesse soll das Verhalten in verschiedenen Situationen in der Gesellschaft bearbeitet sowie ein Zusammenhang zur eigenen Lebensbiographie und den dazu gehörigen Beziehungsstrukturen hergestellt werden.

Eine „Wiedergutmachung“ der begangenen Straftaten wird z.B. durch Verantwortungsübernahme und symbolisch durch Arbeitseinsätze realisiert.

Die Wut’sUp Werkstatt zeichnet sich durch methodische Vielfalt (konfrontativ und handlungsorientiert) und enge Kooperationen zwischen allen an der jeweiligen Hilfe beteiligten Personen (Familie/ Partnern/ Betreuern/ Freunden) und Institutionen (z.B. JGH/ JA/Schule) aus.

Weitere Informationen zur Wut’sUp Werkstatt erhalten Sie vom Trainerteam (siehe Kontaktdaten) und in unserem Wut’sUp Werkstatt U14-Flyer Herbst 2017.

Beratung und Anmeldung:

Mediationsbüro MOL

Am Annatal 58
15344 Strausberg
Tel.: 03341 – 445 706 / Fax: 03341 – 356 816
mediationsbuero@jugendwerkstatt-hoenow.de

Trainerteam:

Helmer van der Heide: 0157 390 475 41

Marie-Luise Thies: 0152 08860141